mgvlogo
Home Aktuelles Kontakt Impressum  

Aktuelles
Sängerfahrt Rom 2011
Termine
Der Verein Heute
Hörproben
Die Geschichte unserer Fahne
Der Verein Damals
Chorleiter
Das war 2018
Bilder
Chorforum
Übersicht
Archiv
Vergangene Jahre
Das war 2017
Das war 2016
Das war 2015
Das war 2014
Das war 2013
Das war 2012
Das war 2011
Das war 2010
Das war 2009
Das war 2008
Das war 2007
Das war 2006
Das war 2005
Das war 2004
Bilderarchiv
Wankum 2006
Morgenkonzert 2006
Bootstour 2006
WM 2006
Vatertagstour 2006
Weihnachtskonzert 2005
Nikolausfeier 2005
Cäcilienessen 2005
Skatturnier 2005
Morgenkonzert 2005
Sängerfahrt 2005 Serie 2
Sängerfahrt 2005 Serie 1
Nuppes Oktoberfest 2005
Grillabend 2005
Geburtstag Frau Bröckskes 05
Vatertagstour 2005
Jahreshauptversammlung 2005
Apre-Weihnachtskonzert 2004
Cäcilienessen 2004
Ehrung Dieter Heyer 2004
Vorstandarbeit 2004
Schützenfest 2004 Video
Schützenfest 2004 1
Schützenfest 2004 2
Schützenfest 2004 3
Prag 2003
Vatertag 2003
Reisebericht
Bilder *Neu* 1
Bilder Teil1
Bilder Teil2
Bilder Teil3
Bilder Teil4
2005 Oktober
2005 September
2005 Agust
2005 Juli
2005 Juni
2005 Mai
2005 April
2005 März
2005 Februar
2005 Januar
2004 Dezember
2004 November
2004 Oktober
Impressum
Datenschutzerklärung
 

Geschäftsbericht

01.01.2006 - 31.12.2006



Männergesangverein 1853 Süchteln-Vorst

Geschäftsbericht 01.01.2006 – 31.12.2006

 

In diesem Bericht über das abgelaufene Jahr 2006 sind lediglich die mehr oder weniger „offiziellen“ Termine unseres Chores aufgelistet. Sie geben das Chorleben natürlich nur unvollständig wieder, da ein nicht unerheblicher Bestandteil eines funktionierenden Vereines im Zusammenhalt und in der Geselligkeit, aber auch aus der alltäglichen ernsthaften Probenarbeit besteht.

 

Freitag, 06. Januar 2006                1. Probe im Neuen Jahr

Am ersten Freitag des neuen Jahres traf man sich zur gewohnten Probe im Vereinslokal, der Reithalle „Heitzer“. Da unser Chorleiter Bernd Cuypers erkrankt war, wurde die, stark gekürzte, Probe unter der Leitung unseres Vize-Chorleiters Bernd Genzen abgehalten.

 

Freitag, 06. Januar 2006                Frauenstammtisch

Um den Kontakt der Partnerinnen der Sänger untereinander zu pflegen, war angeregt worden, ein zwangloses, mehr oder weniger regelmäßiges Treffen der „Sängerfrauen“ zu veranstalten. Das erste Treffen des „Frauen-Stammtisch“ fand an diesem Freitag in der Gaststätte „Bontenackel“ statt. Die Resonanz war sehr gut, 24 Frauen waren anwesend und es wurde beschlossen, sich regelmäßig am 1. Freitag im Monat an diesem Ort zu treffen.

Diese Treffen fanden das ganze abgelaufene Jahr hindurch statt, allerdings ließ die Beteiligung im Laufe der Zeit stark nach. Hier muss in Zukunft vielleicht etwas am Programm gearbeitet werden.

 

Freitag, 13. Januar 2006                Jahreshauptversammlung

An der harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung unseres Chores im Vereinslokal nahmen 47 Sänger, unser Chorleiter und ein Gast (und späterer Sänger) teil. Alles Andere bezüglich der JHV ist dem entsprechenden Protokoll zu entnehmen.

 

Samstag, 11. Februar 2006            Goldhochzeit

Wir waren gebeten worden, die hl. Messe anlässlich der Goldhochzeit der Eheleute Lene und Hans-Josef Müller an diesem Tag um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Clemens in Süchteln mit einigen Liedern zu gestalten. Mit 41 Sängern kamen wir dieser Bitte nach und sangen, unter der Leitung unseres Chorleiters, fünf Lieder.

Im Anschluss waren alle Sänger zu einem Empfang im Möbelhaus des Jubelpaares, der „Holtzmühle“, eingeladen, wo auch eine Abordnung unseres Chores nochmals zum Jubelfest gratulierte.

 

Sonntag, 12. März 2006                           Familienmesse in Dülken

Der Missions- und Entwicklungsausschuss der Dülkener Pfarre Herz-Jesu veranstaltet in jedem Jahr eine Familienmesse mit anschließendem Fastensuppen-Essen im Jugendheim der Pfarre. Wir waren gebeten worden, die hl. Messe um 11.00 Uhr mit einigen Liedvorträgen mitzugestalten. Mit 30 Sängern kamen wir dieser Bitte nach. Unter der Leitung unseres ehemaligen Chorleiters Josef Töller – unser Chorleiter Bernd Cuypers war verhindert – sangen wir 4 Lieder. Auch beim anschließenden Fastensuppen-Essen mit Bazar zu Gunsten von Straßenkindern in Libano (Kolum-bien) sangen wir unter Josef Töllers Leitung weitere 3 Lieder.

 

Freitag, 17. März 2006                            10. MGV-Skat-Turnier (Vorrunde)

Nach der Probe spielten 13 Sänger und 1 Gast wieder einmal ein Preis-Skat-Turnier. Der Einsatz war wieder 5,- € pro Spieler, und kurz nach Mitternacht war die Vorrunde beendet. Da im Probenraum gespielt wurde, bekamen die Skatspieler vom lautstarken, heftigen Streit zwischen dem Pächter GeGe und dem Eigentümer Franz-Josef Heitzer nichts mit. Allerdings gingen Gerüchte, dass sich hier einiges ändern würde.

 

Freitag, 24. März 2006                            10. MGV-Skat-Turnier (Endrunde)

Die Endrunde zum Skat-Turnier fand nach der Probe in der Gaststätte statt, welche wir nahezu für uns allein hatten. Die Küche war „wegen Renovierung“ geschlossen, und GeGe und Antonella waren nicht mehr da. Turniersieger wurde (wieder einmal) Helmut van Hoof mit 2.869 Punkten.

 

Samstag, 25. März 2006                 Kreissängertag

Die Jahreshauptversammlung des Grenzlandsängerkreises, welchem unser Chor an-gehört, fand an diesem Tag um 14.30 Uhr im „Zentrum für betagte Bürger“ in Mönchengladbach statt. Hier nahm eine Abordnung unseres Chores teil.

Wie immer war die Beteiligung schlecht, kaum mehr als die Hälfte der Chöre des GSK hatten Abordnungen geschickt, und der Kassenbericht wurde von der Versamm-lung nicht akzeptiert. Die Kassiererin war nicht anwesend und stellte sich auch nicht mehr zur Wahl. Die Führung der Kasse wurde stark bemängelt, allerdings wurde seitens der Kassenprüfer sehr deutlich gemacht, dass sich niemand bereichert habe und auch keinerlei Gelder „verschwunden“ seien. Ein korrigierter Kassenbericht wurde nach ausgiebiger Prüfung durch die Kassenprüfer zu einem späteren Zeitpunkt erstellt und den Chören zugesandt. Zur neuen Kassiererin des GSK wurde Frau Jutta Schaaf, die frühere Geschäftsführerin, gewählt.

 

Freitag, 07. April 2006                    Probe

Eine ganz normale Freitagsprobe. Der Termin ist insofern erwähnenswert, weil seit einigen Tagen ein neuer Wirt, Sergio, in der Gaststätte ist und alles wieder in gere-gelten Bahnen verläuft.

Anmerkung: 4 Wochen später war er, mitsamt seiner ungeschickten Theken-Crew, wieder weg. Seitdem betreiben Sabine und Franz-Josef Heitzer die Gaststätte selber, und mit ihnen haben wir wieder richtige Vereinswirte, die unserem Chor eine Heimat bieten und für unsere Anliegen und Wünsche immer ein offenes Ohr haben.

 

Freitag, 21. April 2006                  Eiertipp

Da unser Chorleiter an diesem Tag verhindert war, fiel die Probe an diesem Freitag aus. Traditionsgemäß veranstaltet der Chor am Freitag nach Ostern seinen Eiertipp, und so trafen sich um 20.00 Uhr ca. 35 Sänger im Probenraum des Vereinslokals zu diesem sportlichen Wettstreit. Jeder Sänger erhielt drei buntgefärbte Eier, und im Wettkampf um das härteste Ei setzte sich im Finale Axel Büch gegen Christoph Haupt durch. Entgegen der Tradition wurde sein Siegerpreis, eine Flasche eines hochprozentigen Getränkes, an diesem Abend nicht geöffnet und geleert, sondern der Sieger gab eine Runde auf seinen Sieg. So blieben alle von einem handwarmen Bommerlunder verschont (Danke, Axel!) Man saß noch lange zusammen, und zu vorgerückter Stunde holten Axel Büch und Alexander Lichters ihre Gitarren, es wurde ein spontanes Wunschkonzert veranstaltet und hierbei wurden ganz neue Talente als Solisten entdeckt.

 

Freitag, 05. Mai 2006                     Jubiläumsausgabe

Anlässlich der Probe an diesem Freitag wurde die aktuelle Ausgabe des chorinternen Mitteilungsblattes, der „MGV-NEWS“, verteilt. Da es sich mit der Ausgabe Nr. 50 um ein kleines Jubiläum handelt, sei dieses Datum im Geschäftsbericht erwähnt.

 

Sonntag, 21. Mai 2006                    Musikalische Kaffeetafel

„Es tönen die Lieder“, so lautete das Motto einer musikalischen Kaffeetafel der Oedter Sängervereinigung 1900/11. Die Oedter Sänger hatten für diesen Sonntag ab 16.00 Uhr in die Albert-Mooren-Halle geladen, wo bei Kaffee, Kuchen und auch kalten Getränken von insgesamt vier Chören ein etwa zweistündiges, abwechslungs-reiches Programm geboten wurde. Unter der Leitung unseres Chorleiters Bernd Cuypers, welcher auch den Grefrather Kirchenchor dirigierte, da dessen Chorleiter verhindert war, sangen wir „Frei weg“ von Latann, „Wandern im Mai“ von Gellert, „Take me home, country roads“ von John Denver sowie Otto Grolls „Golden Western Songs“. Langanhaltender Applaus zeigte uns, dass wir nicht nur den Geschmack des Publikums mit unserer Liedauswahl getroffen hatten, sondern dass wir mit insgesamt 40 Sängern auch einen sehr gut gelungenen Auftritt abgeliefert hatten.

Bei dieser Veranstaltung gebrauchten wir auch erstmals unsere neuen Chormappen, welche unser Protektor Peter Bröckskes uns freundlicherweise gestiftet hat. Auch an dieser Stelle hierfür nochmals „Herzlichen Dank“!

 

Donnerstag, 25. Mai 2006             Vatertagstour

An diesem Christi-Himmelfahrts-Tag erlebten wir gleich mehrere Überraschungen! Die erste Überraschung schon beim morgendlichen Blick aus dem Fenster: Erstmalig seit sehr vielen Jahren ließ das Wetter zu wünschen übrig, es war unbeständig und zeitweise fiel Nieselregen. Die nächste Überraschung erwartete die Sänger im Ver-einslokal, wo uns ein reichhaltiges Frühstück erwartete. Da es wirklich eine Über-raschung war, hatten die meisten Tourteilnehmer vorher zu Hause schon kräftig ge-frühstückt, und so war es nicht verwunderlich, dass ein Teil der belegten Brötchen leider stehen blieb.

Mit einiger Verspätung ging es dann gegen zwanzig Minuten nach zehn Uhr los. Witterungs- bzw. gesundheitsbedingt hatten einige Teilnehmer ihre Fahrradfahrt abgesagt und trafen uns zum Mittagessen wieder, aber ca. 25 Radler schwangen sich in die Sättel und radelten in Richtung Oedt. Durch das Vogelparadies und über den Graverdyk fuhr man bei leichtem Nieselregen durch die Felder Richtung Vorst. Einige Sänger unserer „Jugendabteilung“ hatten einen Sprint eingelegt und erwar-teten uns an einer Station des Kreuzweges nach Vorst. Die nächste Überraschung stand uns bevor: Dort, wo laut Kreuzweg „Veronika Jesus das Schweißtuch reicht“, hatte die Vorausabteilung einen mobilen Grill in Gang gesetzt und reichte uns frisch gegrillten Schinkenspeck auf warmem Brot. Da einige Sänger weitere flüssige und feste Nahrungsmittel auspackten, machten wir ein Picknick im Regen und sangen auch, vollkommen ohne Publikum, einige Lieder. Gestärkt fuhren wir weiter und nach der Durchquerung von Vorst  erreichten wir dann – Endlich! – unser erstes Ziel zur Einkehr, den „Schützenhof“. Hier stärkten wir uns mit einigen Getränken, bevor es, bei mittlerweile fast trockenem Wetter, weiterging zum „Landhaus am Wald“. Die nächste Überraschung stand uns bevor: Die bestellten Schnitzel hatten die Größe von Bratpfannen und waren nur von einem Teil der Sänger mitsamt der Soßen und Beilagen zu bewältigen. Viele waren gerne bereit, einen Teil ihrer Portion abzugeben, aber selbst die sonst „Ewighungrigen“ zeigten keinerlei Interesse an einem Zweitschnitzel.

So gestärkt radelten wir weiter und schon nach kurzer Zeit war die nächste Station erreicht. Unser Sangesbruder Willi Dückers lotste uns zum Clubheim seines Angelclubs, wo wir uns zwar keinen Fisch, aber diverse Getränke angelten und uns mit einigen Liedern revanchierten.

Die Etappen wurden immer kürzer, kaum saßen wir wieder auf dem Fahrrad, waren wir schon an der nächsten Station. Im Rahser kehrten wir ein, tranken ein paar Bierchen und dann ging es aber ohne weiteren Zwischenhalt nach Süchteln-Vorst, wo die Gruppe fast vollständig gegen 19.00 Uhr im Vereinslokal ankam und den Tag ausklingen ließ.

Alles in Allem trotz des anfangs ungemütlichen Wetters eine sehr schöne, gelungene Vatertagstour, wobei insgesamt ca. 35 km geradelt wurden und unterwegs keine größeren Pannen, Stürze usw. zu vermelden waren. Einige platte Reifen gab es erst  wenige hundert Meter vor dem Ziel bzw. am Ziel.

 

Sonntag, 11. Juni 2006                             Sommerfest in Wankum

Die Wankumer Sänger veranstalten im Rahmen eines mehrtägigen Sommerfestes auf dem Marktplatz in Wankum jedes Jahr einen musikalischen Frühschoppen. Hierzu laden sie uns immer wieder ein und wir waren auch diesmal wieder der Einladung gefolgt. Bei herrlichem Sommerwetter traf man sich um 11.00 Uhr in Wankum. Die meisten Sänger mit Partnerinnen und auch einige treue Süchteln-Vorster Gäste waren mit den Fahrrädern angereist. Ein Zelt mit Sitzgelegenheiten und einer Cafeteria, ein Getränkepavillon und ein Grillstand mit „Pommesbude“ waren aufgebaut. Sonnen-schirme schützten vor der größten Hitze und ein aufgespannter großer Fallschirm diente als provisorische Bühne. Unter der Leitung unseres Vizechorleiters Bernd Genzen (unser Chorleiter war verhindert) sangen wir einige Lieder und bei Kaffee und Kuchen, frisch gegrillten Spezialitäten und mehreren Kaltgetränken verbrachten wir einige gesellige Stunden, bevor im Laufe des Nachmittags der Heimweg ange-treten wurde.

 

Freitag, 23. Juni 2006                     Letzte Probe vor den Ferien

Mit dieser Probe verabschiedeten wir uns in die Sommerpause. Auch wenn mehrere Wochen keine Probe war, so trafen sich doch recht viele Sänger (meist 20 bis 25 Mann) zu einer mehr oder weniger kurzen freitäglichen Fahrradtour. Teilweise wurde recht wenig gefahren, aber mehrere Sänger hatten zu einem Umtrunk geladen und so hatte man immer ein Ziel, wo man dann auch bestens bewirtet wurde und so manches Lied erklang. Den Gastgebern dieser Radtouren an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank. Übrigens brachten die Radfahrer stets ein Präsent als kleines Dankeschön mit: eine MGV-Vogelscheuche für den Garten.

An dieser Stelle sei auch die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 erwähnt. Sie hat zwar nichts mit unserem MGV zu tun, aber da unser Chor aus lauter „Fußball-Experten“ besteht, wollte man auch viele Spiele der WM gemeinsam im Vereinslokal schauen. Mit Fahnen, Trikots und Schminke garniert genossen bis zu 15 Sänger gemeinsam die Spiele, jubelten und litten zusammen, diskutierten jeden Spielzug und wussten es meistens besser.

 

Samstag, 24. Juni 2006                            Ständchen

Die Sommerpause hatte noch nicht wirklich begonnen. Unser Sangesbruder Jakob Reintjes feierte an diesem Tag mit seiner Frau Rita den 40. Hochzeitstag auf der Neustraße in Süchteln. Hierzu gratulierten wir ihnen mit ca. 30 Sängern unter der Leitung unseres Vize-Vizechorleiters Axel Büch mit einigen Liedern. Da unser Chorleiter schon im Urlaub war und unser Vizechorleiter bei der letzten Probe verhindert war, übernahm Axel Büch das Dirigat. Natürlich wurden die Kehlen dann auch noch mit einigen kalten Getränken befeuchtet, und zum Grillfest des MGV nach der Sommerpause gab es nochmals einige Getränke, gestiftet vom Rubinhochzeitspaar.

 

Samstag, 08. Juli 2006                    Karl-Heinz Feicks verstorben

Nach längerer Krankheit, aber für uns alle doch plötzlich und unerwartet verstarb an diesem Tag unser Sangesbruder Karl-Heinz Feicks im Alter von 69 Jahren. Karl-Heinz Feicks war 27 Jahre Mitglied unseres Chores und viele Jahre im Vorstand als Beisitzer aktiv. Auch außerhalb der Vorstandsarbeit war er stets aktiv, bei zu erledigenden Arbeiten war er immer zur Mithilfe bereit, und kaum eine Veranstaltung fand statt, wo er nicht mit einem – oder auch mehreren – Vorträgen, Sketchen usw. zum Programm beitrug. Wir haben mit Karl-Heinz Feicks einen stets zuverlässigen Sänger und einen immer um das Vereinswohl bedachten Menschen verloren. 

 

Mittwoch, 12. Juli 2006                           Beisetzung

An diesem Tag war die Beisetzung unseres verstorbenen Sangesbruders Karl-Heinz Feicks. Mit – trotz Urlaubszeit – ca. 35 Sängern gestalteten wir mit einigen Liedern die hl. Messe in der Süchtelner Pfarrkirche St. Clemens. Da sich unser Chorleiter in Urlaub befand, übernahm unser Vize-Chorleiter Bernd Genzen das Dirigat, wobei er von Frau Irmgard Blomenkemper an der Orgel unterstützt wurde. Auch auf dem Weg zu seiner letzten Ruhestätte auf dem Süchtelner Waldfriedhof geleiteten wir ihn mit unserer Fahne.

 

Freitag, 04. August 2006                Probe

Die Sommerpause war beendet, und der normale Probenbetrieb begann wieder. Was anscheinend niemandem aufgefallen war, waren die Verbesserungen in unserem Probenraum. Immer wieder war über die vielen störenden Geräusche während der Proben geklagt worden. So waren alle Stühle mit Filzgleitern versehen worden, alles war viel leiser, aber keiner hat’s gemerkt.

 

Samstag, 05. August 2006              Grillfest

Nach dem Erfolg im letzten Jahr wollten wir auch diesmal wieder die Sommerpause mit einem Grillfest mit Partnerinnen beenden. Unser Sangesbruder Hans-Josef  Heines hatte wieder Schreinerei und Außenanlage im Kirspel zur Verfügung gestellt. Die Werkstatt war auf- und teilweise ausgeräumt, Tische und Bänke, Getränke-pavillon, Grill und Toilettenwagen standen bereit, und zahlreiche Sänger erschienen mit ihren Partnerinnen. Bei wunderbarem Sommerwetter wurde es ein langer Abend mit herrlicher Stimmung, viel Gesang und guter Laune. Viele, von den Sängerfrauen bzw. den Sängern bereitete und gestiftete Salate, Berge von Grillgut (Danke an den „Grillmeister“) und auch große Mengen von kalten Getränken wurden vertilgt.

Ein kleines Problem mit der Wasserver- oder Entsorgung am Toilettenwagen sorgte im Laufe des Abends für Strandatmosphäre. Teile des Geländes waren, wie die Kölner Altstadt bei Hochwasser, nur über eilends gelegte Stege zu erreichen. Zu später Stunde wurde ein großes Feuer entzündet, und Lagerfeuer-Romantik mit Liedern zur Gitarre ließ den Abend zu sehr später Stunde langsam ausklingen.

Es wurde eine Umlage erhoben, so dass die Kosten weitgehend gedeckt waren.

Auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Christel und Hans-Josef Heines für die Bereitschaft, ihre Räumlichkeiten zu diesem Anlass zur Verfügung zu stellen.

 

Donnerstag, 10. August 2006                  Fred Warner verstorben

Unser Ehrensänger Fred Warner aus Florida, welcher uns durch wundersame Fügung im Jubiläumsjahr unsere alte Vereinsfahne aus den USA zurückbrachte, verstarb an diesem Tag, wenige Wochen vor Vollendung seines 83. Lebensjahres. Mit seiner freundlichen und herzlichen Art hatte er bei seinem Besuch in Deutschland die Herzen der Sänger erobert und viele freundschaftliche Kontakte geknüpft, welche trotz der großen Entfernung bestehen blieben.

Die Urnenbeisetzung fand am 05. Oktober 2006 auf dem Hillcrest Memorial Park in Cumberland statt.

 

Samstag, 19. August 2006              Ausflug

Der Ausflug unseres Chores – in diesem Jahr wieder mit unseren Partnerinnen – sollte uns zum Rhein führen. Mit zwei Bussen starteten wir an diesem Vormittag um 09.30 Uhr in Süchteln-Vorst, und nachdem in Süchteln die letzten Mitreisenden zugestiegen waren, fuhren wir über die Autobahn nach Bonn.

Hier besuchten wir das an der dortigen Museumsmeile gelegene „Haus der Geschichte“. Nach zwei im Foyer dargebotenen Liedern – eins war gut, eins war … na ja, nicht so toll – hatten wir Gelegenheit, die Sonderausstellung „Rock-Musik in Deutschland“ mit vielen Exponaten, Informationen und Musikbeispielen zu besu-chen, bevor wir uns um 12.00 Uhr zur Führung durch die Dauerausstellung im Foyer trafen. Die 77 teilnehmenden Sänger, Partnerinnen und Gäste wurden in drei Gruppen aufgeteilt, und nachdem alle mit funktionsfähigen Empfängern und Kopfhörern ausgestattet waren, konnte es losgehen. In anderthalb Stunden wurden wir sach- und fachkundig durch die deutsche Geschichte der Nachkriegszeit geschleust und mit Unmengen Informationen und Ausstellungsstücken überhäuft. Sehr interessant, aber nach der Führung waren Alle „geschafft“ und benötigten dringend etwas Erholung. Nach kurzem stöbern im Museumsshop bestiegen wir wieder unsere Busse und weiter ging es, mit mittlerweile etwa einstündiger Verspätung, zur Rheinpromenade.

Im Restaurant „Da Capo“, welches der Bonner Beethoven-Halle angegliedert ist, kehrten wir hungrig, und vor allen Dingen durstig, ein. Die Tische waren für uns an-sprechend gedeckt und ein Vorspeisen-, ein Hauptspeisen- und ein Dessert-Buffet warteten auf uns. Nachdem die durstigen Kehlen mit den ersten Getränken versorgt waren, stürzten sich alle auf das Buffet. Mit Blick auf den Rhein und das Sieben-gebirge genossen wir die Erholung, bevor wir über die Rheinpromenade zum Schiffs-anleger spazierten.

Das Fahrgastschiff der Köln-Düsseldorfer Rheinschifffahrt brachte uns dann mit Live-Musik und einigen kräftigen Regenschauern in einer zweistündigen Fahrt nach Köln, dem nächsten Ziel unseres Ausfluges.

Pünktlich zu unserer Ankunft in Köln hörte der Regen auf, und so konnten wir ge-mütlich durch die Altstadt bummeln, um dann im „Brauhaus SION“, wo Plätze für uns reserviert waren, einzukehren. Innerhalb kürzester Zeit waren wir mit Getränken versorgt, und die Hitze im Brauhaus sorgte für immer neuen Durst. Tomatensuppe und Haxenfleisch bzw. Putengeschnetzeltes sorgte für weitere Schweißausbrüche, und so zog es einen Teil der Sängerschar in die Altstadt. Als die Köbesse die uns zustehenden 77 Eistörtchen servierten, hatten die noch verbliebenen etwa 15 Gäste hiermit ihre liebe Mühe. Nach einem weiteren Altstadtbummel und einem kurzen Blick auf den Dom erreichten wir gegen 21.00 Uhr unsere auf uns wartenden Busse, und ohne weiteren Zwischenhalt fuhren wir dann nach Süchteln-Vorst zurück.

Gegen 22.30 Uhr erreichten wir dann unser Vereinslokal, wo man uns schon erwarte-te, und aus einer kurzen Einkehr hier wurde dann für einen großen Teil der Reise-gruppe noch ein längerer Abend.

Damit endete nach mehr als 13 Stunden die MGV-Sängerfahrt 2006, und überein-stimmend war man der Meinung: Das war eine Klasse Tour!

 

Sonntag, 03. September 2006                  Festakt 75 Jahre Kirchenchor

Der Süchteln-Vorster Kirchenchor „Cäcilia“ an St. Franziskus feierte im Jahr 2006 sein 75jähriges Bestehen. Im Rahmen des Festjahres fand an diesem Sonntag der offizielle Festakt in der Süchteln-Vorster Pfarrkirche statt. Der Chor brachte während der um 09.45 Uhr begonnenen hl. Messe erstmals die von ihrem (und auch unserem) Chorleiter Bernd Cuypers komponierte „Messe zu Ehren des hl. St. Franziskus“ zu Gehör. Beim anschließenden Festakt gratulierten wir dem Jubelchor mit einigen Liedvorträgen („Trösterin Musik“ von Anton Bruckner und „Psalm 23“ von Schu-bert) und überreichten auch eine Notenspende. Beim anschließenden Umtrunk mit Imbiss im Jugendheim unter der Kirche hatten wir nochmals Gelegenheit, in geselli-ger Runde persönlich zu gratulieren und auf das Wohl des Jubilars anzustoßen.

 

Sonntag, 01. Oktober 2006            Messe in St. Franziskus

Die hl. Messe in der Süchteln-Vorster Pfarrkirche um 09.45 Uhr wurde, auf unsere Einladung hin, von den Sängern der „De Tegelse Hofzangers“ aus den Niederlanden mit ihren byzantinischen Gesängen gestaltet. In gewohnt gekonnter Manier trugen sie ihre Lieder aus der Ostliturgie vor.

 

Sonntag, 01. Oktober 2006            Morgenkonzert

Im Anschluss an diese hl. Messe fand unser mittlerweile schon traditionelles Morgen-konzert statt, zum zweiten Mal in der Reithalle „Butschenhof“ statt. Die Halle war wieder mit einer Bühne versehen, mehr Biertischgarnituren als im Vorjahr und ein Getränkepavillon waren aufgebaut, und mit Strohballen, Kürbissen, Maiskolben usw. war herbstlich dekoriert worden. Es roch ein bisschen nach Pferd, was nach kurzer Zeit allerdings nicht mehr auffiel und dem Erfolg der Veranstaltung allerdings keiner-lei Abbruch tat.

Bei diesem Morgenkonzert in Form eines musikalischen Frühschoppens boten die zehn teilnehmenden Chöre ein über dreistündiges, abwechslungsreiches Programm. Teilnehmende Chöre waren der MGV Eintracht 1880 Sittard, der MGV Cäcilia Wankum, der Werk-Chor der Firma Bosch aus Viersen, die Sängervereinigung Oedt, Concordia Süchteln, der Frauenchor 1935 Oedt, die Hofzangers aus Tegelen, der Männerchor des Kirchenchores von St. Helena und der Kirchenchor St. Franziskus und natürlich unser Chor. Die Gesangsvorträge der Süchtelner Concordia mussten leider kurzfristig ausfallen, da deren Chorleiter Josef Töller plötzlich erkrankt war.

 Der Eintritt zu diesem musikalischen Frühschoppen war frei, und auf Plakaten und Handzetteln war angegeben, dass eventuelle Erlöse dem Förderverein des Süchteln-Vorster St. Franziskus-Kindergartens zu Gute kommen würden. Viele Gäste waren gekommen, um einige unbeschwerte Stunden bei Musik, Geselligkeit und Gesprä-chen zu verbringen. Ein besonderer Auftritt war, etwa in der Mitte des Programms, der „Chor der Kindergartenkinder“. Unter der Leitung von Luise Genzen trugen sie furchtlos, lautstark und gut einstudiert einige kindgerechte Lieder vor und ernteten viel Beifall. Bei der anschließenden Sammlung zu Gunsten des Fördervereins durch die Kinder ließen sich Gäste und Sänger sich nicht lange bitten. Am Ende der Veran-staltung konnte der Vorsitzenden des Fördervereins ein Betrag von 1.110,- € für die Belange des Kindergartens überreicht werden.

Die Vorträge der Chöre wurden mit viel Beifall bedacht, und trotz der vielen Menschen in der Halle war die Aufmerksamkeit der Zuhörer bis zum Schluss weit-gehend da. Und beim traditionellen stimmgewaltigen Schlusschor mit Sängern aller teilnehmenden Chöre „bebte die Halle“. Da auch für das leibliche Wohl in Form von Speisen und Getränken bestens gesorgt war, bestand kein Grund, vorschnell die Halle zu verlassen, und so blieb auch bis zum späten Nachmittag ein Großteil der Gäste und Sänger. Auch zu vorgerückter Nachmittagsstunde erklangen noch viele Lieder, und für manche Sänger und Gäste endete der Frühschoppen erst am späten Abend.

Im Vorfeld der Veranstaltung war immer wieder von verschiedenen Seiten darauf hingewiesen worden, dass die Anzahl der Chöre zu groß und die Dauer des Früh-schoppens zu lang wäre. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass es bei entsprechender Organisation und natürlich ausreichendem Platzangebot kein Problem ist Morgen-konzerte in dieser Länge und mit so vielen Chören durchzuführen.  

 

Mittwoch, 18. Oktober 2006          August Hummel verstorben

Die Nachricht erreichte uns vollkommen überraschend, an diesem Tag verstarb unser Sangesbruder August Hummel. Zwar hatte er schon seit einigen Monaten krankheits-bedingt nicht mehr am Vereinsleben teilgenommen, aber niemand wusste Genaueres. Wie wir erfuhren, hatte er die letzten Monate weitgehend bei seiner Tochter, welche in der Nähe von Xanten wohnt, verbracht und war auch dort, wenige Tage vor der Vollendung seines 71. Lebensjahres, verstorben.

August Hummel trat im Jubiläumsjahr 1953 als damals 17jähriger in den Chor ein und blieb unserem MGV sein Leben lang ein treues Mitglied. Auch sein Wohnungs-wechsel nach Oedt und seine jahrelange Nachtschichtarbeit hinderten ihn nicht, an Proben und Veranstaltungen regelmäßig teilzunehmen. August Hummel war über 53 Jahre Mitglied unseres Chores. Wir verlieren mit ihm einen Menschen, welcher mit seiner ruhigen und verlässlichen Art, und natürlich auch mit seiner tiefen Bass-stimme, im Verein fehlen wird.

Zu vorgerückter Dämmerstunde konnte er mit seinen Liedern in ungeahnte Tiefen vordringen, und auch seine Fremdsprachenkenntniusse nahmen dann immer mehr zu.

 

Montag, 23. Oktober 2006             Beisetzung August Hummel

An diesem Tag hatten wir die traurige Pflicht, unseren verstorbenen Sangesbruder August Hummel zu Grabe zu tragen. Wir gestalteten, wiederum in Vertretung unseres verhinderten Chorleiters durch unseren Vizechorleiter Bernd Genzen dirigiert, die hl. Messe im Xantener Dom mit 31 Sängern. Auch auf seinem Weg zur letzten Ruhestätte auf dem Friedhof in Xanten gaben wir ihm das Geleit.

 

Sonntag, 29. Oktober 2006            Konzert

Aus Anlass des 50jährigen Chorleiterjubiläums von Josef Töller fand an diesem Tag um 17.00 Uhr ein Jubiläumskonzert im Josefshaus in Süchteln statt. Die teilnehmenden Chöre, neben unserem Chor die Süchtelner Concordia und der Oedter Frauenchor, gratulierten mit einem bunten Programm zu diesem Jubiläum. Der Vorsitzende des Sängerkreises Linker Niederrhein gratulierte dem Jubilar im Namen des Deutschen Chorverbandes und des Sängerbundes NRW und überreichte ihm Urkunde und Goldnadel.

 

Freitag, 17. November 2006           11. MGV-Preis-Skat-Turnier, Vorrunde

9 Sänger und zwei Gäste nahmen diesmal am mittlerweile 11. Skatturnier des MGV teil. Nach der Probe wurde im Probenraum an 3 Tischen die Vorrunde gespielt (jeweils 36 bzw. 48 Spiele), und gegen Mitternacht vertagte man sich zur Endrunde auf den nächsten Freitag.

 

Sonntag, 19. November 2006                   Volkstrauertag

An der zentralen Gedenkfeier zum Volkstrauertag auf dem Süchtelner Waldfriedhof nahm die Fahnenabordnung unseres Chores, wie in jedem Jahr, teil.

 

Montag, 20. November 2006          Ständchen

Das Ehepaar Anna und Leo Hermanns feierte seine Goldhochzeit im Hagenbroich auf dem Mühlenheuweg. An diesem Abend brachten wir dem Jubelpaar ein Ständchen. Ein schützenfestartiges Zelt war aufgestellt, und wir wurden nach unseren Liedvor-trägen, mit denen wir dem Goldhochzeitspaar gratulierten, mit Getränken und Spei-sen bestens bewirtet.

Die Feierlichkeiten zur Goldhochzeit zogen sich über mehrere Tage hin, und zur „Abschlussveranstaltung“ (oder wie man es nennen will) waren alle Sänger mit Partnerinnen eingeladen. Da diese Einladung allerdings sehr kurzfristig erfolgte, waren doch viele Sänger anderweitig „verplant“, so dass nur eine überschaubare Ab-ordnung vom MGV an diesem Samstag der Einladung Folge leistete.

 

Dienstag, 21. November 2006                  Außerordentliche JHV

An diesem Dienstag fand eine Chorprobe statt, da die Freitagsprobe wegen einer anderen Verpflichtung unseres Chorleiters ausfallen musste. Nach der Probe fand eine kurze außerordentliche Jahreshauptversammlung statt, zu der fristgerecht eingeladen worden war. Auf der Tagesordnung stand ein Antrag des Vorstandes, unseren ehemaligen Chorleiter Josef Töller in Anerkennung seiner Verdienste um den Chor zum Ehrenmitglied zu ernennen. Diesem Antrag wurde von der Versammlung zugestimmt. Es wurde gebeten, wie auch schon auf der Einladung zu dieser JHV vermerkt, hierüber Stillschweigen zu bewahren, da diese Ernennung ein Überraschungs-geschenk anlässlich des Ständchens am 16. Dezember (Bericht folgt an späterer Stelle) sein sollte. Die Gelegenheit wurde genutzt, auch gleich auf dieser Versammlung einige Termine für das nächste Jahr 2007 festzulegen (Ausflug, Morgenkonzert). 

 

Freitag, 24. November 2006           11. MGV-Preis-Skat-Turnier, Endrunde

An diesem Freitag war keine Probe, und so begann die Endrunde des Skatturniers im Probenraum schon gegen 20.00 Uhr. Das Turnier wurde wieder einmal von Helmut van Hoof gewonnen, diesmal mit 2.614 Punkten.

 

Dienstag, 28. November 2006        Ständchen

Die Eheleute Günther Penski, wohnhaft auf der Andreasstraße, feierten ihre Gold-hochzeit und wir gratulierten ihnen zum Jubelfest mit einigen Liedern unter dem Di-rigat unseres Chorleiters. Anschließend waren wir noch zu einem Umtrunk mit Imbiss eingeladen, wo wir nochmals  das Jubelpaar hochleben ließen und wo dann noch einige Lieder erklangen.

 

Samstag, 02. Dezember 2006                  Messe in St. Franziskus

Vor unserem Cäcilienessen gestalten wir traditionell um 18.00 Uhr eine hl. Messe in unserer Süchteln-Vorster Pfarrkirche St. Franziskus mit einigen Liedern.

 

Samstag, 02. Dezember 2006                  Cäcilienessen

Im Anschluss an die Messe strömten die Sänger mit Partnerinnen zur Reithalle, wo unser Cäcilienessen wiederum stattfand. Die Gaststätte war für den normalen Betrieb geschlossen, eine kleine Bühne war in der Mitte des Raumes aufgebaut, und nach einiger Zeit hatte auch (fast) jeder einen Platz gefunden. Mit geplanten 96 Personen war die räumliche Kapazität aber auch wirklich ausgereizt, nicht alle hatten gemüt-liche Plätze.

Unser Vorsitzender begrüßte die Sänger mit ihren Partnerinnen, unseren Chorleiter Bernd Cuypers samt Gattin, die Witwen unserer verstorbenen Sänger, Anneliese Jansen, Gerda Milde, Lore Joeken, Katharina Mallmann, Christel van Hoof und Annemie Kambach. Weiterhin freute er sich, einige Gäste bei uns begrüßen zu können, nämlich die Geschäftsführerin und den Vorsitzenden des Grenzland-sängerkreises, Frau Jutta Schaaf und Herrn Heinz Küppers sowie unseren „Ton-meister“ bei allen Veranstaltungen Heiner Blomenkemper mit seiner Gattin.

Es gab das traditionelle gebackene Eisbein mit Sauerkraut und Kartoffelpüree, als Alternative Schweinekrustenbraten. Das Essen wurde wieder von der Metzgerei Maaßen geliefert, die Eisbeine waren wieder klasse, der Braten allerdings nicht so toll.

Nach dem Essen folgte der „offizielle Teil“. Der Chor stellte sich, etwas beengt, auf und sang, unter der Leitung unseres Chorleiters, ein Lied. Anschließend ergriff der Vorsitzende des Grenzlandsängerkreises, Herr Heinz Küppers, das Wort. Er bedankte sich für die Einladung zum Cäcilienfest und kam dann zum eigentlichen Grund seiner Anwesenheit. Die Mehrheit der Chöre des GSK waren an einer zentralen  Jubilarehrung nicht interessiert, wodurch diese Veranstaltung im Jahr 2006 nicht stattfand. Die Jubilare sollten bei Vereinsveranstaltungen im Kreise ihrer Sangesbrüder geehrt werden. In diesem Jahr standen zwei Ehrungen an. Unser Sangesbruder Gerd Swantusch feierte sein 25jähriges Jubiläum im Deutschen Chorverband und im MGV, und unser Sangesbruder Hermann Holzschuh sein 50jähriges Jubiläum, sowohl im Chorverband wie auch im MGV. Herr Küppers betonte, dass solche Sänger die Stützen des Laienchorgesanges sind, und unser Verein froh sein könne, solche zuverlässigen Sänger zu haben. Gleichzeitig merkte er aber auch an, dass die große Zahl treuer Mitglieder in unserem Chor auch für den MGV spreche. Zitat: „Bei manchen Chören ist man froh, wenn man raus ist; bei Euch ist man froh, drin zu sein!“ Dem ist unsererseits nichts hinzuzufügen. Er überreichte die entsprechenden Ehrennadeln bzw. Urkunde. Unser Vorsitzender Dieter Heyer dankte unseren Jubilaren mit herzlichen Worten für diese jahrzehntelange Treue zu unserem Chor.  Er überreichte ihnen zum Jubiläum jeweils ein Geschenk des Vereins und verband es mit der Hoffnung, dass sie beide noch recht lange gesund aktiv dabei sein mögen. Beide bedankten sich für die Ehrung und betonten, auch weiterhin treu zum Verein zu stehen. Hermann Holzschuh überreichte dem Chor aus Anlass seines Jubiläums  als Geschenk die Noten zu einem Musikwerk, welches bei einem der nächsten Konzerte aufgeführt werden soll. Anzumerken bleibt noch, dass uns Sängern die Jubiläen der beiden Sänger bei den nächsten Proben noch einige Runden bescherten.

Zu diesen Ehrungen war auch die örtliche Presse eingeladen. Während sowohl die beiden kostenlosen Wochenanzeiger wie auch die Westdeutsche Zeitung keinen Ver-treter schickten, erschien der Fotograf der Rheinischen Post und machte Fotos und Notizen. Fast zwei Wochen später erschien dann ein winziger Artikel mit einem noch winzigeren blassen Foto, auf welchem niemand zu erkennen war.

Ein mehrstündiges Programm unterhielt uns und ließ keine Langeweile aufkommen. Wir hörten ein Gedicht über „Das Schwein“, ein Gedicht über die Tätigkeiten eines Gesangvereines, zwei Vorträge über das ewige Thema „Männer und Frauen“ und eine hochwissenschaftliche, aber sehr lange Abhandlung über den Karneval im Allgemeinen und den „Narren“ im Besonderen. Eine große Verlosung fand auch noch statt, bei welcher viele tolle Preise unter die Sängerfamilie gebracht wurden.

Gegen Mitternacht endete dieses Cäcilienessen dann so langsam, für manche allerdings auch erst später.

 

Dienstag, 05. Dezember 2006                  Probe

Die wöchentliche Probe war auf den Dienstag verlegt worden, und da es der Niko-lausabend war, wurden Sänger und Chorleiter mit einem Weckmann bedacht, welchen sie beim Betreten des Probenraumes auf ihren Stühlen fanden.

 

Samstag, 09. Dezember 2006                  Adventkaffee, Nikolausfeier, Filmabend

Gleich drei Veranstaltungen wurden an diesem Nachmittag zu ein paar gemütlichen Stunden zusammengefasst. Der Probenraum war mit Tischen und Stühlen versehen und adventlich stimmungsvoll gedeckt. Für Kaffee und Kakao war wieder durch Eigeninitiative gesorgt und verschiedene Obstkuchen standen auf den Tischen.

Die Sahnespender sorgten für manche Überraschung bei sahnetechnisch nicht so versierten Sängern, und für noch mehr Überraschung bei ihrem Gegenüber.

Der Raum war fast bis auf den letzten Platz gefüllt mit zahlreichen Sängern mit ihren Familien. Nach gemütlichem Kaffeetrinken wurde ein Lied gesungen, und schon erschien der Nikolaus. Er rief die zwölf anwesenden Kinder zu sich und überreichte ihnen, nach einem kurzen Blick in sein goldenes Buch, jeweils eine prallgefüllte Leckertüte und einen Weckmann. Ein Gedicht wurden ihm vorgetragen und mit einem weiteren Lied, am Klavier begleitet von einem der Kinder, verabschiedete sich der Heilige Mann bis zum nächsten Jahr.

Alle warteten schon gespannt auf den Film, welchen unser Sangesbruder Achim Paletzki vorführen wollte. Er hatte im gesamten Jubiläumsjahr 2003 bei allen Veranstaltungen Videoaufnahmen gemacht. Hieraus ist eine Folge von 3 Filmen entstanden, welche die Höhepunkte des Jubiläumsjahren in etwa 3 ½ Stunden zusammenfassen. Der 3. und letzte Teil war jetzt fertig, in welchem Dorffest, Cäcilienessen, Nikolausfeier und Weihnachtskonzert dokumentiert sind. Etwas über eine Stunde dauerte der wieder in professioneller Art zusammengestellte und geschnittene Film. Nach anfänglichen Problemen mit der Technik konnte man sich an die Ereignisse des Jubiläumsjahres nochmals erinnern und dankte unserem Sangesbruder Achim Paletzki für die Erstellung dieser Dokumentation mit viel Applaus.

 

Samstag, 16. Dezember 2006                  Ständchen

Unserer ehemaliger Chorleiter Josef Töller hatte unseren Chor für 11.00 Uhr dieses Tages zu einem Umtrunk ins Josefshaus eingeladen. Er war am 11. Dezember 70 Jahre alt geworden, hatte in diesem Jahr 50jähriges Chorleiterjubiläum, feierte mit seiner Frau Birgit das Fest der silbernen Hochzeit, und Tochter Angela war 18 Jahre und damit volljährig geworden. Gründe zum Feiern gab es also genug.

Unter der Leitung unseres Chorleiters Bernd Cuypers gratulierten wir mit einigen Liedern und überreichten mehrere Präsente zu den verschiedenen Anlässen. Für unseren früheren Chorleiter hatten wir eine besondere Überraschung mitgebracht. Mit herzlichen Worten dankte unser Vorsitzender Dieter Heyer dem Jubilar nochmals für sein Engagement für unseren Chor in Zeiten der Not und betonte die Freundschaft, die in dieser Zeit entstanden ist. Als Geschenk aller Sänger überreichte er Josef Töller eine Urkunde bezüglich seiner Ehrenmitgliedschaft in unserem MGV. Josef Töller dankte sichtlich gerührt für diese Ehrung. Die Überraschung war uns anscheinend gelungen.

Damit hat unser MGV seit sehr vielen Jahren erstmals wieder ein Ehrenmitglied.

Bei kalten Getränken und heißer Gulaschsuppe wurden in geselliger Runde noch viele Gespräche geführt und natürlich wurde, da auch die Sängerinnen und Sänger von Concordia Süchteln dort waren, noch so manches Lied gesungen. Gegen 13.00 Uhr endete der Umtrunk.

 

Sonntag, 17. Dezember 2006                   Weihnachtskonzert

Mit unserem traditionellen „Festlichen Weihnachtskonzert“ schlossen wir das Jahr 2006 festlich ab. Neben unserem Chor mit 44 Sängern wirkte das Blechbläserquintett „Take five“, der Solist Dr. Roland Steingießer, die Geschwister Thari und Eline Knaapen aus Tegelen als Sopranistinnen, Linus Cuypers mit der Trommel sowie aus unseren eigenen Reihen Norbert Brötsch als Solist mit. Die kurzfristig erkrankte Angela Töller, welche teilweise die Orgel- bzw. Klavierbegleitung übernehmen sollte, musste durch unseren Chorleiter vertreten werden.

Vor dem Konzert hielten wir unsere Generalprobe ab, und in den Räumlichkeiten unter der Kirche bestand nicht nur Gelegenheit, sich aufzuhalten, sondern auch die Möglichkeit, Kaffee, Wasser oder auch ein frisch gezapftes Bier zur Stärkung zu sich zu nehmen. In der Kirche waren zusätzlich zu den Bänken noch Stühle aufgestellt, und schon sehr früh füllte sich der Zuhörerraum. Offizieller Einlasstermin war 17.30 Uhr, aber auf Grund des frühen Erscheinens der Besucher wurde schon früher geöff-net, so dass gegen 17.30 Uhr schon etwa ¾. der Plätze, zum Unmut mancher zum offiziellen Einlasstermin erschienener Gäste, besetzt waren.  

Als unser Chor pünktlich um 18.00 Uhr die Kirche betrat und sich auf den Stufen vor dem Altarraum aufstellte, war die Kirche bis fast auf den letzten Platz gefüllt. Unser Vorsitzender begrüßte die Konzertbesucher, Vertreter der Stadt Viersen, unseren Protektor, die Geistlichkeit und unseren früheren Chorleiter Josef Töller herzlich und wünschte allen eine besinnliche Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest und dem Konzert einen guten Verlauf. Als gegen 19.25 Uhr die obligatorischen Blumen-sträuße überreicht wurden, dankte stürmischer und lang anhaltender Beifall für ein überaus gelungenes Weihnachtskonzert unter der Gesamtleitung unseres Chorleiters Bernd Cuypers. Als Zugabe spielte das Bläserquintett noch ein Weihnachtslieder-Medley.

Marian Warner aus Sarasota in den USA hatte zum Weihnachtskonzert wieder an uns gedacht, ein prächtiges Blumengesteck von ihr schmückte die Kirche.

Nach der Beendigung des Konzertes bestand noch für Mitwirkende und Besucher die Möglichkeit, bei einem erfrischenden Getränk in den Räumen unter der Kirche kurz zu verweilen.

Zu diesem Weihnachtskonzert erschien auch wieder ein Programmheft, welches mit vielen Beiträgen die Ereignisse des abgelaufenen Jahres beim MGV mit Wort und Bild wiedergab, und mit seinen Einnahmen durch die Werbung mit zur Finanzierung des Weihnachtskonzertes und auch anderer Veranstaltungen unseres Chores beiträgt. Unter der Federführung unseres 2. Vorsitzenden Axel Büch entstand in diesem Jahr wieder ein Heft mit 100 Seiten Umfang.

Die örtliche Presse war eingeladen, erschien aber nicht, und so erschien auch keiner-lei Information über unser Konzert in den Zeitungen.

 

* * * * * * * * * * * * * *

 

Mit diesem festlichen Weihnachtskonzert als Höhepunkt endete für unseren Chor das Geschäftsjahr 2006.  

Neben den hier aufgeführten Veranstaltungen wurden zahlreiche weitere Termine und Verpflichtungen wahrgenommen. Auch wurden Konzerte befreundeter Chöre und Veranstaltungen befreundeter Vereine von Abordnungen unseres Chores besucht.

Es fanden im abgelaufenen Jahr insgesamt 9 Vorstandssitzungen in verschiedenen Süchtelner und Süchteln-Vorster Gaststätten statt.

Vom vereinsinternen Mitteilungsblatt „MGV-NEWS“ erschienen im abgelaufenen Jahr 10 Ausgaben, 3 Ausgaben mehr als wie im Vorjahr.

Die Internet-Präsenz unseres Chores hatte mehrmals „ungebetenen Besuch“. Im Gästebuch unseres, von unserem Sangesbruder Heiko Haedicke betreuten, Internet-Auftritts waren immer wieder unseriöse Eintragungen, so dass diese Seite mit einem Schutz versehen werden musste. Die aktuellen Informationen und die vielen Bilder unserer verschiedenen Veranstaltungen  sorgen für ein nicht nachlassendes Interesse. Unter der Adresse www.mgv1853.de sind stets aktuelle Informationen abrufbar, kurzfristige Terminänderungen werden hier bekannt gegeben, und auch verschiedene Links sind installiert.

Der mehrmals geplante Fototermin für unseren Chor kam, aus zeitlichen Gründen oder wegen zu vieler fehlender Sänger, nicht zustande. So wurde als Motiv für unsere Weihnachtskarte 2006 nochmals ein Foto der alten Fahne verwendet. Im Jahr 2007 soll ein neuer Versuch gemacht werden, ein Chorfoto zu erstellen.

Die Chorstärke sank von 52 auf 50 Sänger. Am 30.06.2006 trat unser passives Mitglied Frank Rheinfelder aus dem Verein aus, am 31.07.2006 trat Thomas Bontenackel und am 21.08.2006 Sebastian Bontenackel aus dem Chor aus. Am 14.08.2006 verstarb unser Sänger Karl-Heinz Feicks, am 18.10.2006 verstarb unser Sangesbruder August Hummel. Zwei neue Mitglieder konnten wir in unserem Chor begrüßen, am 27.01.2006 trat Jürgen Behrendt unserem Chor bei, und nach der Sommerpause (Eintritt am 18.08.2006) konnten wir mit Norbert Brötsch einen er-fahrenen Sänger in unserer Sängerfamilie willkommen heißen. Der Chor setzt sich mit Datum vom 31.12.2006 wie folgt zusammen: 11 erste Tenöre, 15 zweite Tenöre, 16 erste Bässe und 8 zweite Bässe. Bei dieser Zahl von 50 aktiven Sängern handelt es sich allerdings um einen eher theoretischen Wert. Aus verschiedenen Gründen (Wohnort, Krankheit, Beruf) ist es manchen Sängern nicht möglich, am regelmäßigen Probenbetrieb teilzunehmen.

Im abgelaufenen Jahr 2006 fanden insgesamt 41 Proben statt, 2 Proben mehr als im Vorjahr. 39 Proben fanden in unserem Probenraum in der Reithalle „Heitzer“ statt, und die beiden letzten Proben vor dem Weihnachtskonzert wurden in der Kirche abgehalten. 1 Probe fand am Sonntag als Generalprobe zum Weihnachtskonzert statt, 4 Proben waren auf den Dienstag verlegt. Die Freitagsproben begannen um 19.30 Uhr, die Dienstagsproben um 20.00 Uhr. Die Verlegung der Anfangszeit der Proben von 20.00 Uhr auf 19.30 Uhr hat sich weitestgehend eingespielt und bewährt. Nur wenige Sänger haben mit diesem vorgezogenen Probenbeginn Probleme, wobei es sich teilweise um die gleichen Personen handelt, die auch mit der vorherigen Uhrzeit die gleichen Probleme hatten.

An den 41 Proben nahmen insgesamt 1465 Sänger teil, das entspricht einer durchschnittlichen Probenbeteiligung von 35,73 Sängern und liegt damit nochmals um einen Sänger höher als im Vorjahr. Bedingt durch Urlaub, Krankheit usw. waren die Proben teilweise sehr unterschiedlich stark besucht. Viele Proben begannen mit Stimm- bzw. Einsingübungen.

      

Süchteln-Vorst, den 11.01.2007

 

Anlagen:

Anlage 1, Teilnehmerzahlen, Tag und Ort der Proben

Anlage 2, Probenteilnahme der einzelnen Sänger

 Winfried van Hoof

       (Geschäftsführer)

 

Anmerkungen zum Geschäftsbericht:

1.     Cäcilienfest: Frau Jutta Schaaf ist nicht Geschäftsführerin, sondern Kassenwartin des Grenzlandsängerkreises

2.     Am Samstag, 12, August 2006 gestaltete unser Chor die hl. Messe in der Pfarrkirche St. Franziskus aus Anlass des Pfarrfestes mit einigen Liedern.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

(c) 2004-2009 MGV1853 / Webdesign & Hosting HH-CM Ihr EDV Partner in Viersen